Shuttle SX58H7 PRO user manual download

Languages: English
Pages:8
You can view the full version and download it in PDF format.
Page 1 of 8
12. Befestigen Sie die Lüfterseite
des Kühlsystems mit drei
Rändelschrauben am Gehäuse.
SX58H7
Kurzanleitung
Deutsch
Jumper Einstellungen
Mainboard-Abbildung
B1. Netzspannungs-Anschluss
B2. USB 2.0-Anschlüsse
B3. Spannungsversorgung für eSATA
B4. eSATA-Anschluss
B5. Netzwerk-Anschlüsse (LAN)
B6. Audio Line-in
B7. Audio Line-out (Front R/L)
B8. Audio Line-out (Center/Bass)
B9. Audio Line-out (Surround Back R/L)
B10. Audio Line-out (Side R/L)
B11. Perforation für opt. Wireless LAN
B12. Perforation für COM-Port
B13. Perforation für SPDIF-Ausgang
J5
S/PDIF-Ausgang-Anschluss
Pinbelegung (SPDIF1):
1=Ground
2=VCC
3=SPDIF_O
J2
Lüfter-Anschlüsse
F1. 5,25-Zoll-Schacht
F2. Auswurftaste
F3. Ein-/Aus-Button/Betriebsanzeige-LED
F4. Festplatten-Anzeige
F5. Reset-Button
F6. eSATA+USB2.0-Anschluss
F7. USB-3.0-Anschlüsse
F8. Mikrofon
F9. Kopfhörer
Anschlüsse Vorderseite
Anschlüsse Rückseite
J3
AUX-IN-Anschluss
Pinbelegung (AUX_IN1):
1=CD_IN_L
2=Ground
3=Ground
4=CD_IN_R
J4
USB-Anschluss
A. Beginn der Installation
1. Lösen Sie die drei Rändelschrauben der Gehäuseabdeckung.
2. Schieben Sie die Abdeckung nach hinten und nach oben.
3. Lösen Sie die Schrauben vom Laufwerkskäfig und entfernen diesen.
B. CPU- und ICE- Installation
Achten Sie aus Sicherheitsgründen darauf, dass das Gerät vor
dem Öffnen vom Stromnetz getrennt wurde.
1. Lösen Sie die Rändelschrauben des ICE-Lüfters an der Rückseite des
Gehäuses. (ICE = Integrated Cooling Engine)
2. Lösen Sie die jeweils vier Rändelschrauben, mit denen das ICE-Modul
am Mainboard und an der Gehäuserückseite befestigt ist, und ziehen Sie
den Stecker des Lüfters heraus.
3. Entfernen Sie das ICE-Modul aus dem Gehäuse und legen es beiseite.
1. Drücken Sie die Haltebügel des Speichersockels nach außen.
2. Drehen Sie das Speichermodul so herum, dass die Kerbe in der
Kontaktleiste mit der Nase des Speichersockels übereinstimmt und
drücken Sie dann das Modul von oben hinein.
C. Installation der Speichermodule
3.
Stellen Sie sicher, dass die Haltebügel eingerastet sind und das Speichermodul
fest im Sockel sitzt.
D. Peripherie-Installation
1. Lösen Sie die Schrauben der Steckplatz-Abdeckung.
Heben Sie den Bügel hoch und entfernen Sie das/die Slotblech(e).
E. Letzte Schritte
2.
Stecken Sie die PCI Express x16-Karte in den PCI Express x16- Steckplatz ein.
3. Klappen Sie den Bügel wieder zurück und schrauben Sie ihn fest.
F. Abschluss der Installation
Drücken Sie beim Starten bitte die “Entf”-Taste und laden
Sie im BIOS-Setup-Programm die “optimalen” Einstellungen.
Lüfteranschluss
Achtung: die Grafikkarte darf folgende Abmessungen nicht
überschreiten: 267mm x 98mm x 18mm
Pinbelegung (USB1):
1=VCC
2=D1-
3=D0-
4=Ground
5=Ground
1.
Setzen Sie die Abdeckung wieder auf und ziehen Sie die Rändelschrauben
wieder fest an.
2. Fertig.
Dieser 1155-polige Sockel ist sehr empfindlich und kann leicht
beschädigt werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie
eine CPU installieren. Ferner sollte die CPU nicht oft entfernt
bzw. ausgewechselt werden. Schalten Sie vor der Installation der
CPU den Computer ab und ziehen Sie das Netzkabel heraus, um
Schäden an der CPU zu vermeiden.
5. Verbinden Sie das Daten- und
Stromkabel mit dem optischen
Serial-ATA Laufwerk.
G. Installation einer eSATA-Festplatte
1.
Entnehmen Sie das eSATA-zu-SATADatenkabel und das eSATAStromkabel
aus dem Zubehör-Karton. (eSATA = externes Serial-ATA)
2.
Verbinden Sie beide Kabel mit den entsprechenden Anschlüssen auf der
Rückseite des Computers.
3. Verbinden Sie die anderen Enden der beiden Kabel mit einer eSATA-
Festplatte.
Serial-ATA-Festplatte
KoniguratIonstabelle
Mode
Steckplätze
DIMM1
(Red)
DIMM2
(Red)
DIMM3
(Red)
DIMM4
(
Gelb
)
1 DIMMs
DS/SS
--
--
--
2 DIMMs
DS/SS
DS/SS
--
--
3 DIMMs
DS/SS
DS/SS
DS/SS
--
4 DIMMs
DS/SS
DS/SS
DS/SS
DS/SS
’-’ = kein Speichermodul,DS = double-sided (beidseitig bestückt)
SS = single-sided (einseitig bestückt)
Stellen Sie sicher, dass das Mainboard die verwendeten Module
unterstützt. Es wird empfohlen, dass nur gleiche Speichermodule
zusammen verwendet werden – dies betrifft Kapazität, Hersteller,
Geschwindigkeit und Chips (eine Kompatibilitätsliste finden Sie
auf der Shuttle-Website). Speichermodule sind so konstruiert,
dass sie sich nicht falsch herum einsetzen lassen. Falls es beim
Einstecken Probleme gibt, dann versuchen Sie es anders herum.
Im Dual-Channel-Modus können Arbeitsspeichermodule Daten über
zwei Datenbusleitungen gleichzeitig senden und empfangen. Durch
Aktivierung des Dual-Channel-Modus wird die Leistung Ihres Systems
verbessert. Bitte beachten Sie die folgenden Abbildungen zur Veran-
schaulichung der Populationsregeln im Dual-Channel-Modus.
Hinweise zur Speicherkon±guration
Vor der Speicherinstallation lesen Sie bitte die folgenden Hinweise zur
Konfiguration:
Einsetzen der Speichermodule
Bevor Sie Speichermodule oder andere Systemkomponenten einbauen,
entfernen Sie bitte unbedingt das Netzkabel. Sollte die Netzspannung noch
anliegen, dann können sowohl das Mainboard als auch die Komponenten
beschädigt werden
.
Wiederholen Sie diese Schritte, um ggf. weitere Speichermodule
zu installieren.
Kerbe
Haltebügel
Haltebügel
Nase
DDR3
240-pin 1.5V
48*2=96 pin
72*2=144 pin
Eine Kerbe im DDR3-Speichermodul stellt sicher, dass es nur in
einer Richtung eingesteckt werden kann.
10. Verschrauben Sie das ICE-Modul mit dem Mainboard. Drücken Sie
jeweils zwei diagonal entgegengesetzte Schrauben nach unten und
schrauben diese fest.
11. Schließen Sie den Lüfterstecker wieder an das Mainboard an.
Lüfteranschluss
4.
Entriegeln Sie zuerst den Sockelhebel und ziehen ihn hoch.
5. Zunächst entsichern Sie den Bügel des CPU-Halterahmens, indem Sie
vorsichtig mit dem Daumen auf die Arretierung
drücken und den
Bügel danach in Richtung (B) drücken und ihn anschließend nach oben
klappen.
Beachten Sie genau die folgende Anleitung, um die CPU korrekt
in den CPU-Sockel auf dem Mainboard zu installieren.
B
A
CPU-Halterahmen aus Metall
Bitte verwenden Sie nicht übermäßig viel Wärmeleitpaste.
Bitte achten Sie auf die richtige Ausrichtung der CPU. Beim Einsetzen der
CPU in den Sockel üben Sie bitte KEINEN DRUCK aus, damit die Pins des
Sockels nicht verbogen und die CPU nicht beschädigt wird.
6. Richten Sie die CPU auf dem Sockel so aus, dass die CPU-Kerben auf
die Ausrichtungsmerkmale des Sockels zeigen. Halten Sie die CPU völlig
horizontal und setzen Sie sie dann vorsichtig in den Sockel ein.
Berühren Sie NIE die Kontakte des CPU-Sockels. Wenn keine CPU
installiert ist, legen Sie bitte wieder die Schutzabdeckung hinein,
um den CPU-Sockel zu schützen.
LGA1366
CPU
Dreiecks-Markierung in der Ecke der CPU zur
Kennzeichnung von "Pin 1"
Kerbe an der CPU und
Ausrichtungsmerkmal am CPU-Sockel
Kerbe an der CPU und
Ausrichtungsmerkmal am
CPU-Sockel
Dreiecks-Markierung in der
Ecke des CPU-Sockels zur
Kennzeichnung von "Pin 1"
7. Schließen Sie den metallischen Halterahmen. Danach drücken Sie den
Sockelhebel nach unten und rasten ihn ein.
8. Tragen Sie Wärmeleitpaste gleichmäßig auf die CPU-Oberfläche auf.
Einrastung für
den Hebel
Hebel
2
1
3
Serial-ATA-Datenkabel
Serial-ATA-Stromkabel
L
Die Farbe und Spezifikation des Produktes kann eventuell von dieser Beschreibung abweichen.
1
2
1
2
3
4
optisches Serial-ATA
Laufwerk
4. Verbinden Sie das Daten-und
Stromkabel mit der
Serial-ATA-Festplatte.
Serial-ATA-Stromkabel
Serial-ATA-Datenkabel
PCI Express x16 Steckplatz
4x 240-Pin DDR3
DIMMSteckplätze
Lüfter-Anschluss-CPU_FAN1
USB- Anschluss-USB1
Audio Line out (Center&Bass,
Surround Back/Side)
Audio Line-in, Line out (Front)
2x LAN & 4x USB 2.0 Anschlüsse
ATX-Netzteil-Anschluss-ATX1
PCI Express x16 Slots
Intel X58 Chipsatz
ATX-Netzteil-Anschluss-ATX2
Clear CMOS Button
Versorgung für eSATA
RS232-Anschluss-JP4
Audio AUX-IN Anschluss-
AUX_IN1
J3
ICH10R Southbridge
CPU Sockel LGA1366
J2
J4
J5
F9
F8
F1
F6
B10
B7
B6
B3
B4
B2
B2
B8
B11
F7
Lüfter-Anschluss-FAN2
J2
eSATA & 2x USB 2.0 Anschlüsse
Anschlüsse für Vorderseite
FAN_SENSE
FAN_PWM
+12V
Ground
CPU_FAN1
FAN2
Ground
FAN_SENSE
+12V
3
2
1
1
2
3
4
5
F4
F2
2. Setzen Sie die Festplatte und das optische Laufwerk in den
Laufwerkskäfig ein und schrauben Sie sie seitlich fest.
3. Bauen Sie den Laufwerkskäfig
in das Computergehäuse
ein und schrauben Sie ihn fest.
1. Öffnen Sie den Kabelbinder und separieren Sie das Daten- und
Stromversorgungskabel für Serial-ATA.
B5
B1
B9
B13
B12
2x USB 2.0 Anschlüsse
S/PDIF-Ausgang-SPDIF1
3.0 Serial ATA-SATA 3,4
2.0 Serial ATA-SATA 1,2
J7
COM Anschluss-COM1
Anschlüsse für Vorderseite-
JP5
Anschlüsse für Vorderseite
CN5
J1
F3
Pinbelegung (JP5):
1=HDD_IED
2=Power_LED
3=HDD_IED-
4=Ground
5=Reset_button
6=Power_button
7=Ground
8=Ground
9=NC
10=NA
J1
4
3
2
1
J6
Com
-Anschlüsse
Pinbelegung (COM1):
1=DCD1P
2=RX1P
3=TXD1P
4=DTR1P
5=Ground
6=DSR1P
7=RTS1P
8=CTS1P
9=-XRI
10=NA
9
7
5
3
1
10
8
6
4
2
J7
Anschlüsse für Vorderseite
J6
9. Entfernen Sie die Schutzfolie auf der Unterseite des ICE-Moduls.
Entfernen Sie die Schutzabdeckung vom CPU-Sockel.
Pinbelegung (CN5):
1=Wake-
2=-PCI-E RST
3=Ground
4=USB3_100M+
5=USB3_100M-
6=Ground
7=PET2P
8=PET2N
9=-Ground
10=PER2P
11=PER2N
12=Ground
13=VCC3
14=VCC3
Entfernen Sie die Schutzabdeckung
F5
53R-SX58H3-2201
Sicherheitshinweise
Bitte lesen Sie diese Hinweise durch, bevor Sie einen Shuttle XPC installieren.
LaserkonformItätserklärung
Das optische Laufwerk in diesem PC ist ein Lasergerät. Auf dem Gerät
ist ein Aufkeber mit der Klassi±kation des Laufwerks zu ±nden.
LASER KLASSE 1 PRODUKT
ACHTUNG:
UNSICHTBARE LASERSTRAHLUNG BEIM ÖFFNEN
DES GERÄTES. VERMEIDEN SIE ES, DEN STRAHLEN
AUSGESETZT ZU WERDEN.
ACHTUNG
Das unkorrekte Austauschen der Batterie kann diesen Computer beschädigen.
Ersetzen Sie die Batterie nur durch den von Shuttle empfohlenen Typ oder
ein gleichwertiges Modell. Entsorgen Sie gebrauchte Batterien gemäss den
Herstellerangaben.
A
B
Populationsregeln für Dual-Channel-Speicher
Platine
5mm 14.6mm
20mm
PCI Express Steckplätze x16 / x1
Gehäusedeckel
eSATA Stromkabel
eSATA-zu-SATA
Datenkabel
eSATA-Anschluss
eSATA-Stromversorgung
(Rot) Channel C, DIMM3
(Rot) Channel B, DIMM2
(Rot) Channel A, DIMM1
(
Gelb
) Channel A, DIMM4
CPU-Halterahmen
aus Metall
Bereich zum Auftragen
der Wärmeleitpaste
Sample
This manual is suitable for devices